Flockdruck (Beflockung)

Der Flockdruck gehört aufgrund seines qualitativ hochwertigen und haltbaren Druckergebnisses zu den edelsten Druckverfahren. Das Grundprinzip des Flockdrucks ist mit dem des Flexdrucks identisch. Der Unterschied zwischen den beiden Verfahren wird jedoch im Endergebnis deutlich. Die Beflockung hat eine samtige, leicht erhabene Oberfläche. Dadurch fühlt sich das Motiv wie eine dünne Schicht Plüsch an und eignet sich besonders für Motive ohne Farbverläufe, Schriften und Logos. Beim Flock-Foliendruck sind maximal drei Farben pro Motiv möglich.

So funktioniert Flockdruck in der Praxis

Der Aufdruck erfolgt bei der Flock-Technik mit Hilfe einer dünnen Folie, aus der das jeweilige Druckmotiv herausgeschnitten wird. Diese Folie wird anschließend unter sehr starkem Druck und hoher Temperatur mit dem jeweiligen Untergrund verschmolzen.

Vorteile von Flock-Foliendruck
  • Hohe Deckkraft
  • Leuchtende Farben
  • Langlebig
Nachteile von Flock-Foliendruck
  • Keine Farbverläufe möglich
Bitte beachten bei Beflockung
  • Besonders für große Motive eignen sich besser Produkte aus dickem, schwerem Stoff (z.B. ein Sweatshirt).
  • Da die Flockfolie dick und wenig elastisch ist, ist ein Produkt aus dünnem Stoff (z.B. ein T-Shirt) mit einem besonders großen Motiv nicht so angenehm zu tragen.